Andreas Gehrig (SPD Bad Dürkheim – Ungstein): „Ansprechbar für Belange des Lebens“

Andreas Gehrig (SPD) will für jeden erreichbar sein

Von Stefanie Brunner – Rheinpfalz 30. April 2019

Andreas Gehrig lebt schon lange in Ungstein und schätzt das besondere Flair des Ortes: „Römerkelter, Römervilla und eines der ältesten Weingüter, das alles findet man hier“, erklärt der 30-Jährige. Es gehe ihm aber nicht nur um die Schönheit des Ortes, sondern auch um dessen Bürger. „1996 war meine Familie von einem Dachstuhlbrand betroffen. Die Gemeinschaft und Hilfsbereitschaft, die wir danach von den Ungsteinern erleben durften, war unglaublich“, beschreibt der Zeitsoldat. Das möchte er nun als Ortsvorsteher zurückgeben. „Erreichbarkeit, jederzeit ansprechbar für die Belange des Lebens“: Das ist für Gehrig das, was einen guten Ortsvorsteher ausmacht.Sein Weg in die Politik sei „ein bisschen skurril“ gewesen. In der Überlegung, sich parteiunabhängig einzubringen, sei er über Bürgermeister Christoph Glogger ins Gespräch mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Ralf Lang gekommen. „Er hat mich für die SPD begeistert.“ Eine Herzenssache sei für ihn die Verkehrssicherheit. Er will sich für klar gekennzeichnete Fußgängerüberwege, Parkplätze sowie für Verkehrsbremsen einsetzen. Nebenberuflich ist Gehrig DRK-Rettungssanitäter. In seiner Freizeit genießt er mit Frau und Hund die Pfalz zu Fuß oder per Rad. 

© Die inhaltlichen Rechte bleiben dem Verlag Rheinpfalz vorbehalten. Nutzung der journalistischen Inhalte ist ausschließlich zu privaten, nichtkommerziellen Zwecken erlaubt.